Geschichte der Westerburg

Am 16.03.2017 um 15:00 Uhr hielt Herr Dr. Horst Scholke einen Vortrag zu der Geschichte der Westerburg.

An diesem Tag konnten die Mitglieder etliche Besucher begrüßen.

Dr. Horst Scholke hat das Amtshandelsbuch transkribiert (übersetzt). Das besagte Amtshandelsbuch ist in altdeutscher Handschrift geschrieben.

Es beinhaltet diverse Gerichtsurteile und über 300 Verträge (wie z.b. Eheverträge, Kaufverträge und viele andere geschichtliche Aufzeichnungen).

Das Buch beginnt 1583 und endet 1637.

Von Beginn an war der Amtmann Peregrinus Hühnerkopf auf der Westerburg tätig.

Des Weiteren ragt es in die Zeit zurück, als Joachim von der Schulenburg das Afterlehen über der Westerburg besaß.

(Als Afterlehen bezeichnet man ein Lehen, das der Lehngeber selbst von einem Lehnherren empfangen hat und es dann seinerseits ganz oder teilweise an einen nachgeordneten Lehnsnehmer weitergibt)

 

Ab Herbst wird es in loser Folge weitere verschiedene Geschichtsvorträge geben.

 

 

 

Das Museum bei Facebook: